Mammadiagnostik

Was ist Mammographie und wie wird sie durchgeführt?

Die Mammographie (lat. Mamma = Brust) ist neben der Sonographie das wichtigste Hilfsmittel, um einen unklaren Befund der weiblichen Brust abzuklären. Mit der Mammographie wird die innere Drüsenstruktur der Brust mit Röntgenstrahlen in hochauflösenden Schwarz-Weiß-Kontrasten dargestellt. Selbst kleinste Tumore oder Mikroverkalkungen können so bereits erkannt werden, bevor sie überhaupt tastbar sind.

Während der Mammographie wird jede Brust jeweils einmal von oben nach unten und schräg-seitlich geröntgt. Die Brust wird während der Aufnahme mit einer Plexiglasscheibe fixiert und flach zusammen drückt, um ein möglichst aussagekräftiges Bild zu erhalten.
Manchmal wird diese Fixierung als etwas unangenehm empfunden, sie ist jedoch für eine gute Aufnahme unbedingt erforderlich.

Was ist ein Brustzentrum ?

Seit Juni 2008 sind wir mit unserer Praxis als Kooperationspartner des Brustzentrums Mittelrhein am St. Elisabeth KH in Neuwied tätig, seit 2014 verwenden wir ein Vollfelddetektor-Mammographiesystem der neuesten Generation. Die Untersuchungen werden dort digital durchgeführt, wodurch die Strahlendosis verringert und die Belastung so gering wie möglich gehalten wird.
Bei unklaren Befunden der Brust können zusätzlich unter sonographischer oder röntgenologischer Bildkontrolle Gewebeproben aus der Brust entnommen werden. Es lassen sich hierbei auch sehr kleine, oft noch nicht tastbare Veränderungen der Brust ambulant abklären.
Zusätzlich führen wir präoperative, stereotaktische Drahtmarkierungen durch, die bei geplanten Operationen an der Brust dem Operateur das Auffinden von Veränderungen in der Brust erleichtern.
Um eine hohe Bildqualität bei geringer Strahlendosis zu gewährleisten, beteiligen wir uns am Qualitäts-Ring-Radiologie (QRR). Unsere Geräte erfüllen höchste Standards – über die gesetzlichen Normen hinaus – und wurden deshalb mit dem QRR-Zertifikat ausgezeichnet.