Osteodensitometrie

Was ist Osteodensitometrie (DEXA)?

Bei der Osteodensitometrie oder Knochendichtemessung wird der Kalksalzgehalt der Knochen bestimmt, um so eine Osteoporose bereits frühzeitig zu erkennen. Die Osteoporose birgt ein hohes Risiko für Knochenbrüche vor allem bei älteren Frauen (z.B. Wirbelkörperbrüche, Schenkelhalsbrüche), kann aber bei rechtzeitiger Diagnose mit Medikamenten behandelt werden. Durch die Vorbeugung und die Therapie der Erkrankung lässt sich die Gefahr für Knochenbrüche deutlich senken.

Die WHO (Weltgesundheitsbehörde) empfiehlt als Methode der Wahl zur Abklärung und Verlaufskontrolle einer Osteoporose die Knochendichtemessung mittels DEXA.